plaetzchen-backen-kinder

Die 5 besten Plätzchen-Rezepte zum Backen mit Kindern

„In der Weihnachtsbäckerei gibt es manche Leckerei…“
Wer hat bei diesem Kinderlied von Rolf Zuckowski nicht sofort den Geruch von frisch gebackenen Plätzchen in der Nase und mehlverstaubte Kinderhände vor den Augen?

Weil es in der Adventszeit nichts Schöneres gibt, als zusammen Plätzchen zu backen und danach natürlich zu naschen, haben wir die 5 tolle Plätzchen-Rezepte zusammengestellt, die du super mit deinen Kids backen kannst. Egal ob am Nikolaus-Tag, zusammen mit den Nachbarskindern oder im Kindergarten, Plätzchen backen ist immer ein großer Spaß.

Also schmeißt eure Weihnahtsplaylist an und holt die Backzutaten aus dem Schrank. Wir wünschen euch viel Spaß bei eurer eigenen Weihnachtsbäckerei!

  1. Butterplätzchen
  2. Schokocrossies
  3. Bärchen-Plätzchen
  4. Engelsaugen
  5. Butterkeks-Lebkuchenhaus
  6. Plätzchen Etiketten

Butterplätzchen zum Verzieren

Butterplätzchen sind die absoluten Standard-Plätzchen für die Weihnachtszeit, aber sie sind auf keinen Fall langweilig. Benutzt alle tolle Ausstechen, die ihr habt und verziert wild drauf los mit bunten Zuckerstreuseln, Schokolade oder Lebensmittelfarbe.

Butterplaetzchen-backen

Für den Plätzchen-Teig:

  • Mehl 250 g
  • Zucker 100g
  • Vanillezucker 1 Pk
  • Salz 1 Prise
  • Ei Stk
  • Butter/Margarine 125 g
  • verschiedene Plätzchen-Ausstechen

Zum Verzieren:

  • Eigelb
  • bunte Streusel, Schokostreusel, Zuckerperlen
  • optional Lebensmittelfarbe

1

Verrührt mit einem Rührgerät die zimmerwarme Butter mit dem Zucker, Vanillezucker, dem Salz und dem Ei zu einer homogenen Masse.

2

Gebt dann das Mehl dazu und knetet die Masse, mit den Knethaken oder am besten den Händen zu einem glatten Teig.

So wird’s gemacht

3

Formt aus dem Teig eine Kugel, wicklet diese in  Frischhaltefolie und stellt den Teig für eine Stunde im Kühlschrank kalt.

4

Nach der Ruhezeit teilt ihr den Teig in kleinere Portionen und rollt diese auf etwa 5mm aus. Jetzt könnt ihr mit euren Ausstechen die Plätzchen ausstechen und diese auf ein mit Backpapier ausgelegte Backblech legen. Schaut am besten, dass ihr die Plätzchen einigermaßen nach Größe sortiert, sodass sie alle die gleiche Backzeit haben.

6

Während deine Kids ausstechen, kannst du ein Ei trennen und das Eigelb mit einer Gabel verkleppern. Bestreicht die Plätzchen mit dem Eigelb, damit die bunten Streusel besser halten. Auf Plätzchen, die später mit Zuckerguss, Lebensmittelfarbe oder Kuvertüre überzogen werden, muss natürlich kein Eigelb.

7

Wenn die Plätzchen mit Eigelb bestrichen sind, darf wild mit den Streuseln verziert werden und dann schnell ab damit in den vorgeheizten Ofen. Backe die Plätzchen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) je nach Größe etwa 8 – 10 Minuten bis sie golden sind.

8

Nach dem Abkühlen darf genascht oder natürlich mit Zuckerguss oder Lebensmittelfarbe weiter verziert werden.

Schoko-Crossies

Diese tolle Leckerei ist super einfach und schnell gemacht und dabei so vielfältig. Ihr könnt zum Beispiel helle oder dunkle Schokolade verwenden und damit Mandelsplitter, Cornflakes oder Puffreis überziehen.

Was ihr dafür benötigst:

  • Schokoladenkuvertüre (weiß, Vollmilch oder dunkel) 250 g
  • zuckerfreie Cornflakes
  • Mandelsplitter
  • Töpfe für ein Wasserbad
  • Backblech und Backpapier

1

Bringt die Schokolade in einem Wasserbad zum Schmelzen. Je nachdem ob ihr verschiedene Zutaten überziehen möchtet, benutzt am besten zwei separate Wasserbäder. Bereitet währenddessen noch ein oder zwei Backbleche mit Backpapier vor, auf die ihr später die Schoko Crossies zum Trocknen legen könnt.

2

Wenn die Schokolade flüssig ist könnt ihr etwas Mandeln oder Cornflakes in den Schokoladentopf dazugeben und diese vorsichtig unterrühren, bis alles mit Schokolade überzogen ist.

So wird’s gemacht

3

Dann schichtet ihr mit einem Esslöffel vorsichtig kleine Häufchen der schokoüberzogenen Cornflakes auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech zum Trocknen.

4

Schüttet schrittweise weiter Cornflakes in die flüssige Schokolade und formt Schoko-Crossies, bis diese aufgebraucht ist.

Bärchen-Plätzchen

Diese süßen Bärchen-Plätzchen sind fast schon zu schön um sie aufzuessen. Zückt die Bärchen-Ausstechen und lasst den Backspaß beginnen!

Baerchen-Plaetzchen-backen

Was ihr dafür benötigst:

  • Mehl 250 g
  • Backpulver 1 TL
  • Salz 1 Prise
  • Zucker 125 g
  • Vanillezucker 1 Pk
  • kalte Butter 125 g
  • Ei 1 Stk
  • ganze Mandeln und Haselnüsse
  • Bärchenausstecher

1

Vermischt das Mehl mit dem Backpulver und einer Prise Salz in einer Schüssel.

2

Dann gebt ihr Zucker und Vanillezucker dazu und die kalte Butter in Stückchen. Zum Schluss muss noch das Ei in die Schüssel geschlagen werden.

So wird’s gemacht

3

Den Teig verknetet ihr erst mit den Knethaken des Rührgeräts. Wenn er schön geschmeidig ist, darf mit den Händen weiter zu einem glatten Teig verkneten werden. Den Teigklumpen wickelt ihr in Frischhaltefolie und legt ihn für 30 Minuten im Kühlschrank kalt.

4

Nach der Ruhezeit, teilt ihr den Teig, am besten in drei Teile. Dann wird jeder der drei Teile auf einer bemehlten Arbeitsfläche einzeln auf etwa 5mm Dicke ausgerollt. Ihr könnt die Teigklumpen einen nach dem anderen ausrollen und die übrigen dabei noch etwas im Kühlschrank ruhen lassen.

5

Heize den Backofen auf  175° Umluft vor. Jetzt darf mit dem Bärchenausstecher ausgestochen werden. Die ausgestochenen Bärchen legt ihr auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

5

Auf jeden ausgestochenen Bär legt ihr jetzt eine Mandel oder eine Haselnuss. Befeuchtet die Arme des Bärs etwas mit Wasser und klappt diese dann nach oben, so dass der Bär, die Nuss festhält. Mit einem Holzstab könnt ihr noch Augen und einen Mund in den Bär stechen. Dann geht es ab in den Ofen.

5

Während die Bärchen im Ofen circa 8–10 Minuten goldbraun backen, könnt ihr schon weiter ausstechen.

Engelsaugen

Engelsaugen, oder auch Husarenkrapferl genannt, dürfen auf dem Plätzchenteller natürlich nicht fehlen. Sucht euch eine Lieblingsmarmelade aus, mit denen ihr die leckeren Plätzchen füllt.

Engelsaugen-Plaetzchen

Was ihr dafür benötigst:

  • Mehl 240 g
  • Butter 150 g
  • Eigelb 2 Stk
  • Puderzucker 70 g
  • Vanillezucker 2 TL
  • Salz 1 Prise
  • Fruchtgelee oder Marmelade eurer Wahl
  • Kochlöffel

1

Vermengt Mehl, zimmerwarme Butter, Eigelb, Puderzucker, Vanillezucker und Salz mit dem Rührgerät oder am besten mit den Händen zu einem glatten Teig.

2

Formt den Teig zu einer Kugel, wickelt diese in Frischhalte-Folie und legt den Teig zum Ruhen 2 Stunden in den Kühlschrank.

So wird's gemacht!

3

Teilt den großen Teigklumpen in mehrere kleinere. Rollt kleine etwa kirschgroß Teigkugeln und legt diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Mit der Rückseite des Kochlöffels oder mit dem Finger drückt ihr eine kleine Vertiefung in jede kleine Teigkugel.

4

Das Gelee rührt ihr ein einer kleinen Schüssel glatt. Mit einem kleinen Löffel gebt ihr einen Klecks von dem Gelee in jede Mulde. Wer möchte kann das Gelee auch erst nach dem Backen dazugeben, dann müssen die Engelsaugen aber noch etwas trocknen.

5

Mit oder ohne Marmelade, backt ihr die Plätzchen auf 170 °C (Umluft: 150 °C) etwa 10 Minuten. Lasst die Plätzchen abkühlen und sie euch schmecken! Wer will kann nach dem Abkühlen noch etwas Puderzucker über die Engelsaugen verstreuen.

Butterkeks-Lebkuchenhäuser

Für viele gehört das Lebkuchenhaus zur Weihnachtszeit dazu, wie die Krippe mit dem Jesus-Kind. Viel einfacher als aus großen Lebkuchenplatten, lässt sich so ein Lebkuchenhaus auch aus Butterkeksen und Zuckerguss bauen. Das ist gerade auch für Kindergarten- oder Schulklassen super, denn hier muss nichts gebacken werden!

Was ihr dafür benötigst:

  • Butterkekse (3 pro Haus)
  • Puderzucker 250 g
  • Zitrone
  • kleine Gummibärchen, Smarties, Schokoplättchen, kleine Marschmallows zum Verzieren
  • Unterlagen

1

Am besten bekommt jedes Kind eine Unterlage, da das Bauen der Keks-Lebkuchenhäuser schnell eine klebrige Angelegenheit werden kann. Aus 250g Puderzucker und 3 EL Zitronensaft mischt du mit einem kleinen Schneebesen den Zuckerguss mit dem die Kekshäuser zusammengeklebt werden. Der Zuckerguss darf dabei nicht zu flüssig werden, sonst dauert das Trocknen zu lange.

2

Verteile den Zuckerguss am besten in mehrere Schälchen, so dass mehrere auf dem Tisch stehen. Dann beginnt ihr mit dem Bau des Hauses. Dazu braucht ihr 3 Butterkekse. Ein Butterkeks bildet den Boden und aus zwei hochgestellten, aneinander gelehnten Butterkeksen wird, wie bei einem Kartenhaus, das Haus gebildet. Legt also einen Butterkeks auf die Unterlage und bestreicht die beiden Kanten der anderen beiden Kekse mit Zuckerguss, zum Beispiel mit einem Pinsel oder kleinen Löffel.

So wird's gemacht!

3

Drückt das Keksdach gut am Bodenkeks und gegeneinander fest, so dass das Dach gut alleine steht. Dann müsst ihr das Häuschen kurz trocknen lassen. In der Zwischenzeit könnt ihr ja zum Beispiel ein tolles Nikolausspiel spielen.

3

Wenn das Kekshäusschen einigermaßen angetrocknet ist, geht’s ans Verzieren. Dazu tupft ihr etwas Zuckerguss auf die Rückseite von eurem süßen Dekomaterial und klebt dieses auf die beiden Dachseiten oder in das Häuuschen. Mit einer Spritztüte könnt ihr auch noch tolle Zuckerguss-Eiszapfen an die Dachkante zaubern.

4

Lasst eure Kunstwerke trocknen. Sobald nichts mehr verrutscht und alle mit ihrem Häuschen zufrieden sind, könnt ihr diese bei euch zuhause ausstellen, in Cellophanpapier verpacken und an die Großeltern schenken oder direkt aufessen. Vergesst aber nicht vorher ein Erinnerungsfoto von euren Butterkeks-Häuschen zu machen.

Plätzchen Etiketten

Wenn die kleine Weihnachtsbäckerei dann den ganzen Tag fleißig gebacken hat, sind am Ende wahrscheinlich so viele Plätzchen übrig, dass sich die ganze Familie, Freunde und Nachbarn darüber freuen dürfen. Packt eure selbstgemachten Plätzchen in kleine Tütchen oder Dosen und verziert sie mit unseren Weihnachts-Etiketten für Plätzchen und Geschenke.

Weihnachten-Plaetzchen-Etiketten

Was ihr dafür benötigst:

  • eure fertig gepackten Plätzchentüten
  • Weihnachts-Etiketten
  • Schere und Kleber
  • optional Schnur um die Etiketten aufzufädeln

Weihnachts-Etiketten-Bastelvorlage

So wird’s gemacht

1

Druckt die Etiketten farbig so oft wie benötigt und am besten auf festerem Papier wie zum Beispiel 120mg aus. Schneidet die Etiketten aus, beschriftete sie mit schönen Stiften und klebt sie auf eure Plätzchen-Tüten oder Dosen. Viel Spaß beim Verschenken!

Wer noch auf der Suche nach Ideen für den Nikolaus-Tag oder die Vorweihnachtszeit mit den Kids ist, sollte auf keinen Fall unseren Beitrag zum Nikolaustag mit Kindern verpassen! Wir wünschen euch eine schöne Adventszeit mit euren Liebsten und vielen Plätzchen!

Bildquellen: ©rawpixel – unsplash.com, ©yukihipo  – stock.adobe.com, ©jill111 – pixaby.com, ©Natalie Greeske  – stock.adobe.com,

0 Kommentare zu “Die 5 besten Plätzchen-Rezepte zum Backen mit Kindern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.